Temperature Play – das Spiel mit kalten und heißen Reizen! 🧊🔥

temperature-play

Das Spiel mit Temperatur, auch bekannt als Temperature Play, ist in der BDSM-Szene sehr verbreitet. Aber dieses Spiel ist sicherlich nicht nur etwas für Kinksters – jeder kann es machen! Bist Du neugierig auf so ein eiskaltes, aber doch dampfend heißes sexuelles Erlebnis? Dann lies diese Anleitung. 

Temperature Play – ein kleines Aufwärmen

Temperature Play klingt sehr spannend, aber was ist das eigentlich genau? Einfach ausgedrückt, ist Temperature Play eine Technik, bei der Du mit warmen und kalten Temperaturen spielst, um die Haut zu stimulieren. Deine Haut ist die größte erogene Zone Deines Körpers und die Nervenzellen reagieren schon auf kleinste Temperaturveränderungen. Unter den richtigen Bedingungen kann diese Form des Spiels ein wunderbares Aufwärmen für ein sehr heißes (oder cooles 😉 ) Erlebnis sein.

Wie funktioniert das denn mit den Nervenzellen?

Wenn Deine Haut mit einem kalten oder heißen Gegenstand in Berührung kommt, werden die Neurorezeptoren in der Haut stimuliert. Die Haut wird empfindlicher und jede weitere Berührung wird intensiver erlebt. Das kann die Erregung deutlich steigern! Die Wirkung kann noch verstärkt werden, indem man einen der anderen Sinne wegnimmt, zum Beispiel mit einer Augenmaske. Wenn man einen Sinn wegnimmt, werden andere Sinne geschärft.

„Wenn Deine Haut mit einem kalten oder heißen Gegenstand in Berührung kommt, werden die Neurorezeptoren in der Haut stimuliert. Die Haut wird empfindlicher und jede weitere Berührung wird intensiver erlebt.“

Die besten Körperstellen für Temperature Play

Konzentriere Dich auf die erogenen Zonen Deines Partners. Wir empfehlen, mit der Brust, dem Bauch oder dem Rücken zu beginnen. Du weißt nie, wie Dein Partner auf diese Art von intensivem Gefühl reagiert, also ist es besser, mit Bereichen zu beginnen, die ein wenig mehr aushalten und nicht zu empfindlich sind.

Wenn das gut geht, kannst Du vorsichtig an den Brustwarzen beginnen. Bewege den kalten (oder warmen) Gegenstand um die Brustwarzen herum und gehe dann über jede Brustwarze. Achte genau darauf, wie Dein Partner reagiert. Gefällt es Deinem Partner? Dann kannst Du Dich weiter nach unten bewegen, zum Beispiel in Richtung der Innenseite der Oberschenkel. Der Penis oder die Vulva kommen als letztes an die Reihe.


Wie fängst Du an?

Achte darauf, was Du für diese Art von Spiel verwendest. Nimm zum Beispiel nicht die erstbeste Kerze, die Du in Deinem Wohnzimmer findest und tropfe sie auf die Oberschenkel Deines Partners. Auf diese Weise landet Dein Partner noch in der gleichen Nacht mit Verbrennungen zweiten Grades im Krankenhaus. Also tu es besser nicht!

Beim Temperature Play ist es gut, mit kalten Temperaturen zu beginnen, bevor man mit warmen Temperaturen experimentiert. Wir empfehlen als Ausgangspunkt Eiswürfel. Sie machen nicht viel Dreck und wenn man sie nicht mag, kann man sie einfach in die Spüle werfen.

Wenn Du mit Kerzen spielen willst – das nennt man Wax Play – musst Du spezielle Kerzen verwenden. SM-Kerzen haben einen niedrigeren Schmelzpunkt und werden nicht so heiß wie eine normale Kerze.

Sextoys aufwärmen und abkühlen

Wusstest Du, dass Du einige Sexspielzeuge abkühlen oder aufwärmen kannst? Besonders Glas- und Metall-Sextoys sind dafür sehr gut geeignet. Sexspielzeuge, die mit Batterien oder einem Motor arbeiten, sollten niemals aufgewärmt werden. Du kannst das Spielzeug damit beschädigen.

Sextoys abkühlen

Du solltest nicht versuchen, Sexspielzeug im Gefrierschrank abzukühlen. Du möchtest nicht, dass gefrorene Gegenstände mit der Haut in Kontakt kommen. Du kennst wahrscheinlich das Bild von jemandem, der mit seiner Zunge an einem Laternenpfahl klebt… Mit den Genitalien hängen zu bleiben ist das Letzte, was Du willst.


„Was auch immer Du tust: versuche niemals, Dein Sexspielzeug im Gefrierschrank oder im Eisfach des Kühlschranks abzukühlen. Du möchtest nicht, dass gefrorene Gegenstände mit der Haut in Kontakt kommen.“

Einen Glas- oder Metalldildo kannst Du z.B. vor dem Vorspiel in den Kühlschrank legen. Das Gefühl, wenn ein eiskaltes Sexspielzeug über Deine Brustwarzen und Klitoris gleitet, ist sehr stimulierend.

Sextoys aufwärmen

Stehst Du mehr auf ein heißes Liebesspiel? Genauso wie zur Abkühlung eignen sich Glas- und Metallgegenstände sehr gut für heißes Temperature Play. Diese Spielzeuge dürfen nicht in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt werden! Kurz unter einen heißen Wasserhahn halten oder ein paar Minuten in einer Schüssel mit heißem Wasser sollten für reichlich prickelnde Empfindungen sorgen. Probiere neue Dinge aus und schau, was funktioniert!

Wie sind Deine Erfahrungen mit Temperature Play? Teile es mit uns in den Kommentaren!

Antworte oder stelle eine Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar abschicken

0 Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags

Sozialen Medien