Die 7 besten Cunnilingus-Techniken erklärt!

best-cunnilingus-techniques

Damit euer Sexleben lustvoll bleibt, musst Du auch auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Wenn Du es nicht sowieso schon machst, ist die orale Befriedigung der einfachste Weg, sie glücklich zu machen. Nun, einfach ist vielleicht ein großes Wort – es erfordert einige Fertigkeiten! Um Dich zu einem echten Cunnilingus-König zu machen, möchten wir die folgenden Cunnilingus-Techniken mit Dir teilen. Es war noch nie so einfach zu lernen, sie zu lecken!

Vorteile des Cunnilingus

Sie auf diese Weise samtweich zu berühren, ist viel intimer als sie zu fingern, und es macht sie auch viel mehr an. Außerdem leidet niemand unter scharfen Nägeln: Deine Zunge ist viel weicher, und Du hast immer ein natürliches Gleitmittel zur Hand. Wenn sie sich Dir zwischen ihren Beinen hingibt, kannst Du sie in den Wahnsinn treiben.

Oralsex ist ein effektiver Weg, sie durch direkte Stimulation der Klitoris zum Kommen zu bringen –nur wenige Männer können ihre Partnerin allein durch Penetration zum Höhepunkt bringen. Indem Du sie leckst, zeigst Du aber auch, dass Dir ihr Vergnügen wichtig ist. Ein weiterer Vorteil: Wenn Oralsex ein regelmäßiger Teil eurer intimen Momente wird, wird sie auch öfter Sex haben wollen!

best-cunnilungus-techniques

Die 7 besten Cunnilingus-Techniken

1. Sorge dafür, dass sie sich wohlfühlt

Als Erstes musst Du dafür sorgen, dass sich Deine Partnerin wohlfühlt. Wenn sie nicht entspannt ist, wird sie nicht in der Lage sein, sich Deiner Zuwendung völlig hinzugeben. Besonders am Anfang einer Beziehung kann eine Frau unsicher sein, ob sie „da unten“ frisch genug riecht oder ob Dir das Aussehen gefällt. Sage ihr, dass sie wunderschön aussieht, dass Du sie gerne lecken würdest und dass Du möchtest, dass sie sich so gut wie möglich fühlt. Indem Du ihr ihre Unsicherheiten nimmst, gibst Du ihr die Chance, sich in vollen Zügen zu genießen!

„Besonders am Anfang einer Beziehung kann eine Frau unsicher sein, ob sie „da unten“ frisch genug riecht oder ob Dir das Aussehen gefällt.“

2. Wähle die richtige Position

Deine Partnerin wird wahrscheinlich genau wissen, welche Position für sie am bequemsten ist. Wenn sie offen für Vorschläge ist, lege ein Kissen unter ihren unteren Rücken, um ihr Becken anzuheben. So hast Du einen besseren Zugang und es verhindert Nackenschmerzen. Halte ihre Knie so weit wie möglich auseinander, damit Du genügend Platz hast, um sie zu verwöhnen.

3. Necke sie

Denke aber nicht, dass Du einen schnellen Weg findest, indem Du Dich direkt ihrer Klitoris widmest. Entspann Dich, Cowboy – baue zuerst ein wenig Spannung auf! Vermeide Klitoris und Vagina für eine Weile und beginne stattdessen damit, ihr sanft ins Ohr zu beißen, oder küsse und streichele ihren Hals. Lass Dir dafür Zeit und arbeite Dich dann langsam nach unten vor.

„Die inneren und äußeren Schamlippen sind bei vielen Frauen sehr empfindsam, genauso wie die Öffnung der Vagina. Vergiss darum nicht, auch diesen Bereichen etwas Liebe zu widmen!“

Hast Du die Vagina erreicht? Küsse und/oder lecke sie sanft an den Innenseiten ihrer Schenkel und um die Vagina herum. Die inneren und äußeren Schamlippen sind bei vielen Frauen sehr empfindsam, genauso wie die Öffnung der Vagina. Vergiss darum nicht, auch diesen Bereichen etwas Liebe zu widmen! Sobald Du in der Nähe der Vagina bist, wird sich die Erregung für sie deutlich erhöht haben. Sie ist so heiß, wie sie nur sein kann – und Du bist bereit, Dich der Klitoris zuzuwenden!

beffen

4. Stimuliere die Klitoris

Wenn sie genügend erregt ist, ist es an der Zeit, sich der Klitoris zuzuwenden. Das Wichtigste ist, dass Du es am Anfang ruhig angehen lässt, damit Du Dich allmählich an ihren Orgasmus herantasten kannst. Fange auf jeden Fall nicht zu schnell an. Du solltest auch daran denken, dass sich eine flache Zunge ganz anders anfühlt als die Zungenspitze. Eine flache Zunge deckt einen größeren Bereich ab, während sich eine spitze Zunge viel intensiver anfühlt und besser zu einem späteren Zeitpunkt eingesetzt werden kann. Du kannst auch Deine Finger benutzen, um ihre Schamlippen sanft ein wenig zu spreizen, damit Du alles besser erreichen kannst. Wenn sie feucht genug ist, kannst Du auch Deine Finger benutzen, um ihr eine zusätzliche Stimulation zu bieten.

Das Alphabet und die Uhr

Vielleicht hast Du irgendwo schon einmal gehört oder gelesen, dass das Lecken des Alphabets eine gute Möglichkeit ist, um herauszufinden, welche Bewegung sie mag. Es geht darum, die Buchstaben von A bis Z mit der Zunge zu zeichnen. Du kannst dies tun, aber es ist sehr schwierig, sich zu merken, welche „Buchstaben“ sie am liebsten mag. Eine andere Technik, die Du anwenden kannst, ist, ihre Vagina als Uhr zu sehen und zu beobachten, welche „Zeiten“ sie in Fahrt bringen.

Vibrationen mit Deinem Mund

Vergiss auch nicht, sie wissen zu lassen, dass Du das, was Du tust, ebenfalls genießt. Das macht sie nicht nur noch mehr an – auch die Vibrationen, die von Deinen Lippen ausgehen, wenn Du stöhnst, sind sehr stimulierend!

5. Höre auf ihren Körper

Beurteile Deine Bewegungen anhand ihrer Reaktion. Du kannst auf ihre Atmung und die Art und Weise, wie sich ihre Hüften bewegen, achten. Wenn ihre Atmung schwerer wird, weißt Du, dass Du es gut machst! Manche Frauen mögen es lieber, wenn Du Dich nur auf die Klitoris konzentrierst, andere genießen eher die Stimulation der Schamlippen. Achte also genau auf ihre Reaktion. Viele Frauen mögen es auch, wenn Du ihre Brüste und Oberschenkel währenddessen streichelst.

6. Arbeite Dich zum Orgasmus vor

Nach einiger Zeit kannst Du das Tempo leicht erhöhen und wirklich auf ihren Orgasmus hinarbeiten. Wenn Du spürst, dass sie ihrem Höhepunkt nahe ist, mache weiter mit dem, was Du gerade tust! In dieser Phase ist es wichtig, dass Du einen konstanten Rhythmus und eine konstante Bewegung beibehältst. Denke daran, dass es auch möglich ist, dass sie gar nicht zum Höhepunkt kommt. Also fokussiere Dich nicht zu sehr darauf, ihr einen Orgasmus zu verschaffen. Das Wichtigste ist, dass sie es genießt – ob mit oder ohne Orgasmus.

7. Nachspiel

Ist sie gekommen? Höre dann auf, die Klitoris mit Deiner Zunge zu stimulieren. Sie ist zu diesem Zeitpunkt sehr empfindlich und braucht etwas Zeit, um sich zu beruhigen. Jetzt ist der Moment gekommen, um wieder hochzukriechen und Dich neben Deine Partnerin zu legen – oder mit dem Spaß weiterzumachen.

Hast Du es geschafft, Deine Partnerin mit diesen Techniken zum Kommen zu bringen? Oder hast Du einen guten Tipp? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Relevant stories

Antworte oder stelle eine Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags

Wirst du uns folgen?