6 Tipps für einen unglaublichen Blowjob

blowjob-tips

Immer mehr Frauen stellen sich die Frage, wie sie ihren Mann am besten verwöhnen können. Ein großes Thema ist dabei, wie sie ihren Freund, „Freund mit gewissen Vorzügen“ oder Ehemann oral befriedigen können. Deshalb beantworten wir hier die Frage: Wie gibt man einen Blowjob? Lies Dir unsere 6 Tipps durch und finde heraus, wie Du Deinen Mann am besten verwöhnen kannst.

1. Stürze Dich nicht direkt auf Dein Ziel

Ob Du es glaubst oder nicht: Auch Männer müssen die Möglichkeit haben, angetörnt zu werden. Fange darum oben an und arbeite Dich nach unten vor. Küsse seinen Hals, lecke seine Brustwarzen und massiere seine Schultern und seinen Bauch mit Deinen Händen. Necke ihn, indem Du „ihn“ nicht direkt in Deinen Mund nimmst. Probiere es mit ein paar Küssen um seine Leistengegend herum oder knete auch seinen Hintern.

Wenn Du dann soweit bist, dass es richtig losgeht, ist er wahrscheinlich auch schon hart und erregt! Aber auch wenn Du seine Erektion in den Mund nimmst, musst Du sie nicht direkt in den hinteren Teil Deines Rachens schieben. Fasse seine Männlichkeit fest an und umschließe langsam seine Eichel mit Deinen Lippen. Lass Deine Zunge langsam über die Spitze gleiten und bewege gleichzeitig Deine Hand auf und ab. Erhöhe dann, wenn nötig, das Tempo.

2. Variiere die Techniken

Du kannst Dich entscheiden, so weiterzumachen – er wird wahrscheinlich ohne Probleme davon kommen. Allerdings ist das nicht wirklich der größte Spaß für Euch beide, denn Du kannst viel mehr aus einem Blowjob herausholen! Du kannst zum Beispiel variieren, indem Du Deinen Griff um seinen Penis lockerer (oder fester) machst. Oder statt die ganze Zeit zu lecken, kannst Du auch sanft anfangen zu saugen. Versuche, seinen Penis tief in Deine Kehle zu nehmen, anstatt nur Deine Lippen und Zunge zu benutzen.

Du kannst aber auch  Deine Zunge von der Basis seines Penis bis zu seiner Eichel gleiten lassen – als ob Du versuchst, einen Tropfen schmelzender Eiscreme davor zu bewahren, an der Waffeltüte herunterzutropfen. Schließlich kannst Du mit der Zungenspitze die Öffnung zu seiner Harnröhre (der Ort, an dem sowohl Urin als auch Sperma herauskommen) finden und dort leicht (nicht zu hart) eindringen. Siehst Du? Es gibt eine Menge neuer Dinge zu entdecken!

Tipp: Möchtest Du es für Dich selbst noch ein bisschen schöner machen? Probiere ein Gleitmittel mit einem angenehmen Geschmack aus!

3. Widme Dich auch seinen Hoden

Die Hoden eines Mannes sind sehr empfindsam, doch viele Frauen ignorieren sie. Das ist wirklich eine Schande, denn oft genießen es Männer wirklich, wenn man mit ihnen spielt! Schon das bloße Halten kann für ihn sehr erregend sein. Du kannst sie dann sanft massieren und leicht daran ziehen. Drücke und ziehe aber nicht zu stark, denn das kann sehr schmerzhaft sein.

Wenn Du noch ein bisschen weiter gehen willst, kannst Du ihn dort auch küssen oder lecken. Schließlich mögen viele Männer das sanfte Saugen in diesem Bereich. Du kannst dies tun, indem Du einen Hoden in den Mund nimmst oder einfach an der Haut saugst. Wenn Du das tust, kannst Du ihm mit Deiner (anderen) Hand weiter einen runterholen.

pijp tips

4. Vergiss diese sensiblen Stellen nicht

Abgesehen von der Tatsache, dass seine Hoden sehr sensibel sind, gibt es noch andere Stellen, denen Du vielleicht mehr Aufmerksamkeit schenken möchtest. Hier sind ein paar Dinge, die Du machen kannst, um Deinen Mann wirklich zu verwöhnen.

  • Verwöhne sein Frenulum. Das Frenulum ist das dünne Stück Haut, das die Vorhaut mit der Eichel des Penis verbindet. Lass Deine Zunge über diesen Bereich auf- und abgleiten, um ihn zu stimulieren.
  • Die Unterseite der Eichel ist ebenfalls sehr empfindsam. Dieser Rand wird auch Korona genannt. Du kannst ihn erreichen, indem du die Vorhaut sanft ein wenig weiter nach unten ziehst. Lass dann Deine Zunge langsam darüber gleiten.
  • Nicht jeder Mann mag es, aber es gibt sicher einige, die das zu schätzen wissen: das Massieren seines Perineums. Das Perineum (Damm) ist die Haut zwischen Hodensack und Anus (bei Frauen liegt das Perineum zwischen Vagina und Anus). Wenn geklärt ist, dass dieser Bereich nicht tabu ist, kannst Du Deine(n) Finger auf seinen Damm legen und ihn sanft reiben. Für zusätzliche Stimulation kannst Du auch ein wenig Druck ausüben.

5. Schau ihm in die Augen

Auch Männer suchen beim Sex nach Intimität. Und die kannst Du perfekt herstellen, indem Du Blickkontakt mit ihm aufnimmst. Du musst ihn nicht die ganze Zeit anstarren, aber ab und zu einen Blick auszutauschen, ist eine tolle Sache! Außerdem kannst Du, indem Du ihn ansiehst, erkennen, wie er auf Deine Blowjob-Fähigkeiten reagiert. Vergiss nicht, auch auf die Geräusche zu achten, die er von sich gibt.

Tipp! Indem Du Blickkontakt mit ihm aufnimmst, kannst Du seine Reaktionen auf Deinen Blowjob sehen. Achte auch auf die Geräusche, die er von sich gibt.

Männer machen beim Sex generell Geräusche, genau wie Frauen. Es ist ein gutes Zeichen, wenn er ab und zu leise stöhnt oder schwer atmet. Du kannst ihm aber auch durch Geräusche und etwas Augenkontakt zu verstehen geben, dass Du es wirklich genießt, ihm einen Blowjob zu geben. Die Chancen stehen gut, dass ihn das noch mehr anmacht!

6. Das solltest Du vermeiden

Jetzt, wo Du weißt, was Du bei einem Blowjob tun solltest, ist es auch gut zu wissen, was Du besser unterlassen solltest:

  • Deine Zähne benutzen. Männer sind sehr empfindlich, wenn es um ihr Geschlechtsorgan geht. Weil der Penis so empfindlich ist, können Zähne schnell schmerzhaft werden. Versuche daher, Deine Zähne aus dem Spiel zu lassen – es sei denn, er bittet darum.
  • Hartes Saugen. Für viele Männer ist hartes Saugen nicht gerade erstrebenswert. Die Eichel ist fast so empfindlich wie Deine Klitoris. Daher kann es sich unangenehm oder sogar schmerzhaft anfühlen, wenn Du zu hart daran saugst.
  • Ein trockener Mund. Männer wollen, dass Dein Mund warm, weich und feucht ist –eigentlich genau wie eine Vagina. Wenn Dein Mund dehydriert ist, kann er sich für einen Mann weniger angenehm anfühlen. Es entsteht mehr Reibung, und genau das möchtest Du vermeiden! Stattdessen möchtest Du, dass es gleitet. Du kannst nicht so viel Speichel produzieren? Versuche einfach, ein wenig Gleitmittel zu verwenden.
  • Zu viel Grobheit. Es ist in Ordnung, seinen Penis fest zu greifen, das ist überhaupt kein Problem. Aber wenn Du stark ziehst, drückst oder saugst, fühlt sich das für einen Mann nicht gut an. Schließlich ist es immer noch ein empfindlicher Teil seines Körpers. Er möchte, dass Du ihn mit Respekt behandelst!

Hast Du einen tollen Blowjob-Tipp? Teile ihn mit uns in den Kommentaren!

Relevant stories

Antworte oder stelle eine Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags

Wirst du uns folgen?