Die 8 besten Tipps, um mehr Selbstliebe zu entwickeln 💝

8-tips-for-self-love

Sich selbst zu lieben, klingt in vielerlei Hinsicht einfacher, als es tatsÀchlich ist. Liebst Du Dich wirklich selbst? Wie kannst Du lernen, Dich so zu akzeptieren, wie Du bist? In diesem Artikel findest Du 8 Tipps, um mehr Selbstliebe zu entwickeln. Mit mehr Selbstliebe machst Du nicht nur Dein eigenes Leben schöner, Du schaffst auch eine gute Basis, um mehr Liebe zu geben. 

Was ist Selbstliebe?

Selbstliebe bedeutet, dass Du Dich selbst wertschĂ€tzt und respektierst. Dass Du Dich so akzeptierst, wie Du bist – auch Deine weniger guten Seiten. Niemand ist perfekt und das ist genau richtig so. Es bedeutet, dass Du Dir selbst erlaubst, glĂŒcklich zu sein. Dass Du gut auf Dich aufpasst und fĂŒr Dich eintrittst, wenn es nötig ist. Kurz gesagt, Du bist freundlich zu Dir selbst.

Selbstliebe ist die Basis von allem. Die Beziehung zu Dir selbst ist die wichtigste Beziehung, die Du jemals haben wirst und die einzige, die wirklich Dein ganzes Leben lang hÀlt.

Tipps fĂŒr mehr Selbstliebe

Das Lebenswerk der 2017 verstorbenen Schriftstellerin Louise Hay war es, Menschen zu lehren, sich selbst zu lieben und Selbstkritik durch Gedanken voller Liebe und PositivitĂ€t zu ersetzen. Die folgenden Tipps basieren daher auf der Hay’schen Philosophie. Ihrer Meinung nach muss man klein anfangen. Mache kleine Schritte und sei bereit, durchzuhalten. Jedes Mal, wenn Du ein hartes Urteil ĂŒber Dich oder Dein Leben fallen lĂ€sst, öffnest Du Dich fĂŒr die unendlichen Möglichkeiten, die Dein Leben bietet.

1. Hör auf zu urteilen

Akzeptiere Dich so wie Du bist. Einschließlich der Eigenschaften, von denen Du lieber nichts wissen willst. Die Messlatte kann immer höher gelegt werden, aber Du bist gut genug, so wie Du bist.

2. Sei Du selbst

Sei Dir bewusst, wer Du bist, was Du fĂŒhlst und willst. Menschen mit viel Selbstliebe handeln danach, wer sie sind und wofĂŒr ihr Herz schlĂ€gt. Hör auf das, was Du willst – nicht auf das, was Deine Umgebung von Dir will. Entdecke, dass der grĂ¶ĂŸte Druck von außen eigentlich von innen kommt.

„Entdecke, dass der grĂ¶ĂŸte Druck von außen eigentlich von innen kommt.“

3. Sei dankbar

Es ist wissenschaftlich erwiesen: Dankbarkeit macht glĂŒcklicher. Wenn Du Dir jeden Tag einen Moment Zeit nimmst, um darĂŒber nachzudenken, wofĂŒr Du in Deinem Leben dankbar sein kannst, wirst Du das schĂ€tzen lernen, was bereits da ist – Du wirst weniger dazu neigen, Dinge Ă€ndern zu wollen und Du wirst die Zufriedenheit mit Deinem Leben steigern. Und damit die Liebe zu Dir selbst.

4. Mach Dir keine Sorgen

Das Leben ist nicht immer lustig, und das ist auch gut so. Akzeptiere, dass Dein Leben Höhen und Tiefen hat und gleite sanft mit den Gezeiten dahin. Mache alles mit Achtsamkeit und lebe so viel wie möglich im Augenblick. Denke nicht an alle möglichen negativen Dinge, die passieren könnten. Schaffe Dir ein positives Bild von der Zukunft. Du wirst feststellen, dass Du Dich mit positiven Gedanken sofort viel besser fĂŒhlst.

5. Setze Grenzen

Du musst Deine Umgebung dazu erziehen, Dich so zu behandeln, wie Du es gerne möchtest. Das tust Du, indem Du Grenzen setzt und sie auch durchsetzt, wenn sie ĂŒberschritten werden. Menschen mit Selbstliebe schĂŒtzen ihre Grenzen, weil sie glauben, dass sie es wert sind, gut behandelt zu werden.

6. Sorge fĂŒr Deinen Körper

Achte nicht nur mental auf Dich, sondern achte auch auf Deinen Körper. Ein Mangel an Selbstliebe ist die Ursache fĂŒr viele gesundheitliche Probleme. Wenn Du Dich selbst nicht wertschĂ€tzt, bist Du weniger geneigt, Dich gut um Deinen Körper zu kĂŒmmern. Wichtig ist, dass Du Dich bei Bedarf ausruhst, Dich ausreichend bewegst und gesund ernĂ€hrst.

„Ein Mangel an Selbstliebe ist die Ursache fĂŒr viele gesundheitliche Probleme.“

7. Mach Dir selbst Komplimente

Wenn Du Dir regelmĂ€ĂŸig selbst „auf die Schulter klopfst„, baust Du Dein SelbstwertgefĂŒhl auf. Sage Dir also, wie gut Du es machst. Und tue das auch fĂŒr die kleinen Dinge.

8. Vergib Dir selbst

Wir sind oft hĂ€rter zu uns selbst als zu anderen. Das macht Sinn, aber es ist auch tragisch. Lass die Vergangenheit los. Du hast Dinge mit dem Wissen und den Erfahrungen von damals getan. Jetzt wĂŒrdest Du es vielleicht anders machen, also lass es los. Du bist gewachsen und hast Dich verĂ€ndert. Vergib Dir also selbst und lass die Vergangenheit los.

 Kannst Du Dich so akzeptieren, wie Du bist? Und was tust Du, um Dich selbst mehr zu lieben? Teile Deine Tipps mit uns!

Antworte oder stelle eine Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar abschicken

0 Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags

Sozialen Medien